Windenschlepp

Unser Ziel ist ein regelmäßiger Schleppbetrieb auf dem weltbesten Schleppgelände: Hohenpölz.

Wir verfügen über eine stationäre Doppeltrommelwinde.

An Tagen an denen ein Windendienst eingeteilt ist, kann ab 11:00 Uhr geflogen werden.

Bei zweifelhaftem Wetter empfiehlt es sich, den eingeteilten Windenfahrer vor Schleppbeginn anzurufen.

Die genauen Modalitäten des Schleppbetriebs  (Beginn, Startreihenfolge, Ausfall wegen schlechten Wetters, etc.) sind für alle Beteiligten (Windenfahrer, Piloten) obligatorisch und hier nachzulesen.

 

 

Download
Handbuch Schleppbetrieb
Alle wichtigen Infos zum Schleppbetrieb. Abläufe etc.
Schleppbetrieb-Hohenpoelz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Zu Beginn der Schleppsaison treffen sich alle am Windenschlepp beteiligten, Piloten und Windenfahrer zu einem Windenbriefing. Es findet ein Rückblick auf die vergangene Saison insbesondere im Hinblick auf Verbesserungsmöglichkeiten in Sicherheitsfragen und bei der Organisation des Schleppbetriebs statt.

 

Wir erwarten von allen Piloten, die sich über längere Zeit regelmäßig am Schleppbetrieb beteiligen, dass sie die Windenfahrerberechtigung erwerben. Die Ausbildung ist im Verein durch erfahrene Windenfahrer (EWF) möglich. 

Videotutorial zum Seil Spleissen